ATTA 2.0 oder wie mich der Tragetuchwahn wieder ergriff

ATTA – was heißt das eigentlich?
aTTa steht für absolut TrageTuchabhängig. Aber was hat das mit mir zu tun?

Das will ich euch kurz erklären.

Mein Baby ist im August 2017 geboren und anfangs reichten mir meine Tücher, die ich noch aus meiner früheren Atta-Tragezeit (2013/2014) hatte auch völlig aus. Ich wollte nicht wieder neuen Tüchern hinterher jagen, bis spät in die Nacht auf Releases warten und ständig kaufen, verkaufen oder tauschen, wie ich es bei meiner großen Tochter getan habe.
Nur mal so am Rande erwähnt – zu Spitzenzeiten hatte ich 12 Tücher und 2 oder 3 Tragehilfen da, innerhalb einer Woche hatte ich 3 Tücher die kamen und gingen. Aber „damals“ war der Markt auch noch nicht so überflutet und das verkaufen gestaltete sich deutlich leichter.

Und dann?
Dann hatte ich im Dezember auf einmal doch Lust auf etwas Neues.

Also verkaufte ich eines meiner damaligen teureren Tücher, welches sehr beliebt war und kaufte mir davon mein ertses Kindsknopf.
Und auf einmal war ich wieder voll drin 🙂
Es gibt inzwischen so viele tolle Tücher, tolle Firmen, tolle Materialmixe.
Ich bin bei Facebook in sämtlichen Trage(tuch)-/Fan-/ Urlaubs- undVerkaufsgruppen.

Inzwischen hatte ich einige Urlauber hier, durfte testen und kuscheln.
Das Tragegefühl ist mit meinem kleinen „Bröckchen“ auch ein ganz anderes als mit meiner Großen damals.
In diesem Blog möchte ich euch an meinen Erfahrungen und meinem ATTA-tum teilhaben lassen.

Freut euch auf tolle Tücher und schöne Bilder.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

33 + = 43